Blog

Aktuell / Beteiligung / Gemeinderat

Verwaltungsausschuss Di 10.05.2022

Beginn: 17 Uhr

Ort: Sitzungssaal im Rathaus, Klosterstr. 3, 78727 Oberndorf a. N.

TOP 1: Kulturamt- Tätigkeitsbericht 2021

Seit Juli 2021 ist das Kulturamt Teil des Amtes für Kultur, Jugend und Senioren. Die Leitung des Amtes hat Heidi Kuhring (Dipl.-Soz.-Pädagogin) mit einem Stellenumfang von 75% inne. Im Team des Kulturamtes arbeiten Anna Maria Zeller (Bachelor of Arts, Musicmanagement) mit einem Stellenumfang von 75%
und Hans –Jörg Kopf, der eine 100 % Stelle innehat, aber sowohl für den Kulturbereich, als auch für den Bereich Bildung und Sport tätig ist.

Unter den ständig wechselnden Coronabedingungen konnten im Jahr 2021 ab Juli zwei Konzertveranstaltungen, das “Sommernachtskino” im Klosterhof, der “Kultursommer” auf dem Elefantenparkplatz, drei Meisterkonzerte (Klassik) und ein Konzert des Schwarzwald- Musikfestivals sowie eine Kabarett-Veranstaltung im Kronesaal durchgeführt werden. Im Rahmen des “OberndorfSlam” wurde in der Linde 13 ein Poetry-Slam- Abend veranstaltet. Der Neujahrsgottesdienst konnte allerdings nicht in Präsenz statt finden und wurde deshalb digital aufgezeichnet und auf youtube gestellt.

TOP 2: Stadtjugendpflege – Tätigkeitsbericht 2021

Die Stadtjugendpflege ist zuständig für die Offene Kinder-und Jugendarbeit der Stadt Oberndorf a. N. . Das Jahr 2021 wurde erneut von den sich ständig wechselnden Corona- Einschränkungen geprägt.

Die Begleitung und Betreuung von aktuell sieben Jugendeinrichtungen ist eine laufende Aufgabe über das ganze Jahr. Grundsätzlich zu unterscheiden sind dabei die sechs selbstverwalteten Jugendräume in den Teilorten und der betreute Jugendtreff in der Linde 13. Vor allem bei der Umsetzung der Corona-Verordnungen spielte es eine große Rolle, welche Größe (qm) und welche Art von Betreuung und Angebot ein Jugendraum hatte. So konnte der Jugendtreff in der Linde 13 durch die ausschließlich betreute Öffnung mit entsprechendem inhaltlichen Angebot durch Fachkräfte der Stadtjugendpflege die Corona-Regeln besser umsetzen, als die von Jugendlichen selbst verwalteten Treffs, die eher Vereinscharakter haben und deren Schwerpunkt auf dem geselligen Miteinander liegt.

Zur Landtagswahl wurde eine digitale Jugendkonferenz mit Kandidaten*innen aller im Landtag vertretenen Parteien abgehalten.

Im Sommer konnte das Sommerferienprogramm mit 36 Angeboten und der Aktionswoche “Fez um die Wafa” und einer Woche Kinderzirkus fast im gewohnten Umfang statt finden.

Auf Initiative der „Bürgerstiftung Oberndorf a. N.“ und nach erfolgreicher Bewerbung um Förderung wurde an den Standorten „Stadtbücherei“ und im „Jugendtreff Linde 13“ ein Leseclub für bildungsbenachteiligte Kinder im Alter von 6-12 Jahren installiert.

Auf dem Lindenhof wurde das “Jugendprojekt Lindenhof” mit aktuell 21 Jugendlichen gegründet. Die Projektgruppe arbeitet bei der Planung und dem Neubau eines Jugendtreffs auf dem Lindenhof mit. Ziel ist eine Fertigstellung bis Ende 2022.

Die Stadtjugendpflege ist Teil des Amtes für Kultur, Jugend und Senioren. Die Leitung des Amtes hat Heidi Kuhring (Dipl.-Soz.-Pädagogin) mit einem Stellenumfang von 75% inne. Im Team der Stadtjugendpflege arbeiten Sabrina Werner (Dipl.-Soz.-Pädagogin FH) mit einem Stellenumfang von 50% und Christiane Bondzio (Soziale Arbeit B.A.) mit einem Stellenumfang von 75%. Von September 2020 bis März 2021 war Luca Biedermann im Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Stadtjugendpflege. Seit September 2021 hat Sebastian Hilbert die FSJ-Stelle inne. Ergänzt wurde das Team von Clemens Viereck, der von Januar –
März 2021 sein Fremdpraktikum im Rahmen des Dualen Studiums der Sozialen Arbeit bei der Stadtjugendpflege absolvierte.

TOP 3: Seniorenbüro – Tätigkeitsbericht 2021

Das Seniorenbüro war zu Anfang des Jahres mit der Unterstützung von Senioren bei der Impfterminvermittlung beschäftigt. 250 Impftermine konnten vermittelt werden.

Während der gesamten Pandemiezeit besuchten die Seniorenbeauftragten Senioren unter Einhaltung der Hygienebestimmungen auf Wunsch zuhause; andere (Beratungs-)Angebote haben sich teilweise komplett zurückgezogen. Die Zahlen und die Nachfrage steigen insgesamt; bei vielen Senioren geht es in der Beratung neben Pflegethemen um Einsamkeit und fehlende Kontaktmöglichkeiten.

So wurden im letzten Jahr 49 Beratungstermine in der Linde 13, 128 Hausbesuche und 32 telefonische Beratungen gemacht.

Die Mitmachinitiative MIO e.V. hat mittlerweile 40 Mitglieder. Die Homepage (www.mio-ev.de) ist seit Juli 2021 online, ebenso die digitale Zeittauschbörse auf Localgenie. Trotz Corona konnten seit Herbst 2021 einige Treffen in Präsenz in der Linde 13 stattfinden.

Mithilfe des Programms “Netzwerk Generationen” soll ein Generationennetzwerk aufgebaut werden mit dem Ziel, Begegnung und Austausch durch niedrigschwellige, aufsuchende Ansätze nachhaltig zu fördern.

Bereits bestehendes ehrenamtliches Engagement wird gebündelt und zusätzliche Ehrenamtliche sollen aktiviert und geschult werden.

Im Fokus steht dabei die Weiterentwicklung des Generationenhauses LINDE 13 mit Angeboten im “Öffentlichen Wohnzimmer”. Dieser Treff wird voraussichtlich im Sommer 2022 eröffnet und bietet werktags von 9-17 Uhr einen Begegnungsort für Einwohner*innen aus allen Generationen und Kulturen.

TOP 4: Bildung einer Strukturkommission (Vorberatung)

Im Zuge der Verabschiedung des Haushalts 2022 hat die Fraktion FWV in der Gemeinderatssitzung am 22.02.2022 die Einsetzung einer ständigen Strukturkommission beantragt. Mit dem Ziel, eine leistungsfähige und kostenbewusste Kommune anzustreben, sollen die Standards und Strukturen der Stadt Oberndorf a. N. überprüft werden.
Der Antrag wurde fraktionsübergreifend befürwortet.
Die Strukturkommission soll als informelles Gremium installiert werden und sich regelmäßig mit bestimmten Themen befassen. Das Ergebnis der Kommissionsarbeit wird in die Entscheidungen der städtischen Gremien einfließen.
Bei der Kommission handelt es sich um keinen Ausschuss, sondern um einen Arbeitskreis.
Die Kommission soll mit jeweils 2 Mitgliedern pro Fraktion (FWV, CDU, SPD) besetzt
werden. Die Fraktionen werden hierzu entsprechende Vorschläge einbringen.
Von Seiten der Verwaltung werden Bürgermeister Acker, Erster Beigeordneter Kopf
und weitere Verwaltungsmitarbeiter – je nach Beratungsthema – teilnehmen.

Das Thema wird im Verwaltungsausschuss vor beraten.

TOP 5: Bekanntgaben der Verwaltung

TOP 6: Anfragen und Anregungen der Gemeinderäte

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Password vergessen?

Registrieren